Past Trip This trip is in the past.
Kyrgyzstan  

Das Naturerlebnis Kirgistan

Secure payment through JoinMyTrip is not available for this Trip.
+3

7 TripMates are going

Did you know?

German and Austrian residents are now protected by comprehensive JoinMyTrip Travel Insurance (powered by Allianz), including Corona coverage, at no extra cost.

More countries coming soon

Kirgistan ist das Land der Berge. Seine Sehenswürdigkeiten sind die unberührte Natur, die epischen Berglandschaften, der zweitgrößte Gebirgssee der Welt und die Einfachheit des Nomadenvolkes. Ursprünglichkeit, Abgeschiedenheit und touristische Unerschlossenheit machen Kirgistan zu einem großartigen Erlebnis. Auf der Reise erwarten uns: große und kleine Wanderungen durch vielfältige Gebirgslandschaften Kirgistans, atemberaubende Views, Picknicken am Flussufer, Sonnen und Baden am Sandstrand von Issyk-Kul, Reitspaziergänge, Baden in heißen Quellen, Wohnen in traditionellen kirgisischen Jurten, kulturelle Begegnungen und traditionelle Küche mit hochwertigen Lebensmitteln in Bioqualität. Die Verpflegung ist an die Unterkünfte geknüpft und muss beim Taschengeld nicht berücksichtigt werden. Insgesamt kommt man auf der Reise mit 100-200€ Taschengeld aus. Die Sommerferien in meiner alten Heimat Kirgistan sind für mich inzwischen zu Tradition geworden, die ich gern mit dir teilen werde.

Map
1

Day 1-4

1

Tosor

Day 1-4

Tag 1: Ankunft Vom Flughafen in Bischkek wirst du mit einem Taxi an die Südküste des Issyk-Kul gebracht. Hier bleiben wir die nächsten 5 Tage in einem Jurtencamp in direkter Strandnähe. Schon mal perfekt, um sich nach der Anreise zu erholen. Tag 2: Fairy Tale Gegen 18 Uhr betreten wir ein Märchenwald aus Gestein - das Fairytale Cannyon. Um diese Uhrzeit steht die Sonne in einem perfekten Winkel, um die "Bewohner" dieses Orts Preis zu geben. Aus dem Gesteinsrelief treten verschiedene Tiere und Fabelwesen hervor. Dieser Ort wirkt wirklich magisch und wird wohl nicht umsonst „Fairy Tale“ („Märchen“) genannt. Bin gespannt, wen wir hier entdecken. Tag 3: Bergschlucht Tamga Auf den Weiten der kirgisischen Berge verstreut findet man große Steine mit buddhistischen Aufschriften darauf. In der Bergschlucht Tamga gibt es ganze drei davon. Danach werden wir suchen. Wobei hier natürlich der Weg das Ziel ist - denn die Wanderung durch diese grüne malerische Bergschlucht ist jeden Schrittes Wert. Tag 4: Strand Bevor wir dieses wundervolle Jurtencamp verlassen und weiter ziehen, gönnen wir uns einen Tag Ruhe und Entspannung am Strand. Hier haben wir einen sauberen, beinahe menschenleeren Sandstrand und kristalklares Wasser. Wer möchte, kann den heutigen Tag auch anders gestalten, z.B. den Ort auf eigene Faust erkunden oder sich an einem schattigen Platz im Jurtencamp mit einem Buch zurückziehen. Ein Reitspaziergang entlang der Küste ist hier auch möglich.

2

Day 4-7

2

Karakol

Day 4-7

Tag 5: Chon-Kyzyl-Suu Wir laden unser Hab und Gut in den Wagen uns machen uns auf den Weg Richtung Norden - in die Stadt Karakol. Das eigentliche Ziel ist aber heute die Bergschlucht Chon-Kyzyl-Suu. Diese malerische Bergschlucht verdankt ihren Namen, der "Großes rotes Wasser" bedeutet, dem Fluss, der seine rötliche Färbung durch das Herauswaschen des roten Sandgesteins erhielt. Im Kontrast dazu finden wir hier Smaragdgrüne Nadelwälder. Wir wandern hier über saftig grüne Wiesen, bunte weitläufige Blumenteppiche und durch Wälder entlang eines Flusses. Hier machen wir Picknick und entspannen uns anschließend in heißen Quellen. Tag 6: Karkyra Karkyra ist eines dieser Geheimtipps, den man von den Einheimischen vor Ort bekommt. Auf unserer Route befinden wir uns an einem Ort, an dem der berühmte Eroberer des XV Jahrhunderts Timur seine Spuren hinterließ. Bei einem der Eroberungszüge befahl er seinen Kriegern einen Stein zu nehmen und ihn auf einen Haufen zu legen. Nach dem blutigen Eroberungszug solle jeder einen Stein von diesem Haufen entfernen. Auf diese Art zählte Timur seine Heeresverluste. Einer dieser Steinhaufen türmt sich bis in heutige Zeit in der Landschaft dieses Ortes. Ansonsten führt unsere Route über Orte mit atemberaubenden Aussichten über das Gebirge. Tag 7: Karakol Bevor wir weiter Richtung Nordküste des Issyk-Kul fahren, mischen wir uns unters Volk am örtlichen Basars von Karakol. Basare haben seit der Epoche der Seidenstraße eine lange Tradition in Kirgistan. Das lassen wir uns natürlich nicht entgehen. Hier können wir günstig Souvenirs, Obst und was unser Herz sonst begehrt einkaufen und auf Wunsch örtliche Köstlichkeiten probieren.

3

Day 7-11

3

Tscholponata

Day 7-11

Tag 8: Strand Nun sind wir also an der Nordküste des Issyk-Kul. Hier sieht die Welt schon etwas anders aus, denn hier verbringen die Einheimischen ihre Sommerferien. Wir wohnen in einer typischen Ferienanlage mit postsovietischen Flair in kleinen Häuschen inmitten von Apfel- und Nadelbäumen. Den Tag verbringen wir vorzugsweise an meinem geheimen Strand, der zu der verlassenen benachbarten Ferienanlage gehört und zu der ein Geheimweg führt. Wer nicht viel Erholung benötigt, kann die nahe gelegene Stadt Cholpon-Ata erkunden. Tag 9: Grigoriev Bergschlucht Die Grigoriev Bergschlucht ist eine der malerischsten Bergschluchten, die ich in Kirgistan gesehen habe. Sie verwandelt sich landschaftlich immer wieder, je weiter man hineinfährt. Am Ende unserer Fahrt unternehmen wir eine Wanderung zu einem See, der hier sehr idyllisch in der Landschaft liegt. Eine andere Besonderheit dieses Ausflugs ist die Möglichkeit über eine andere Bergschlucht heimzukehren - über die Semionov Bergschlucht, die landschaftlich wiederum ein völlig anderes Bild bietet. Tag 10: Konorchek Über eine sehr enge Bergschlucht, die nur zu Fuß passiert werden kann, gelangen wir zu den Cannyons von Konorchek. Wind und Wasser modellieren seit Millionen von Jahren aus rotem Sandstein diese antike „Ruinenstadt“ mit ihren „Schlössern“, „Türmen“ und „Wolkenkratzern“. Die rote Farbe des Gesteins verleiht diesem Ort eine fast außerirdische Note - es könnte der Mars sein. Tag 11: Ruhetag Den letzten Tag verbringen wir ganz entspannt, bevor es morgen zurück Richtung Heimat geht. Der Strand steht uns dafür zur Verfügung, wir können aber auch in die nahegelegene Stadt Cholpon-Ata fahren und dort das Kulturzentrum „Rukh Ordo“ besuchen. Vielleicht bleiben aber auch ein Paar andere eurer Wünsche offen, die wir in den heutigen Tag integrieren können. Tag 12: Abreise Heute heißt es leider „Auf Wiedersehen!“ sagen. Mit dem Taxi geht es zurück zum Flughafen nach Bischkek. Ich bin mir sicher, dass diese Reise für uns alle unvergesslich sein wird und du deinen Liebsten daheim viel Schönes über Kirgistan erzählen wirst. Und vielleicht sehen wir uns noch mal wieder.

TripLeader

Tatjana

37 years old

SuperLeader
Identity verified
2 Reviews

In einer zweiwöchigen Reise steckt oft mehr Erlebnis als in allen anderen Wochen des Jahres zusammen.

Profile description: In einer zweiwöchigen Reise steckt oft mehr Erlebnis als in allen anderen Wochen des Jahres zusammen.

What is included

Secure payment is not enabled for this trip.
Tatjana has has not enabled secure payment for the trip yet, please get in touch with the TripLeader and ask how you can pay for the trip and what is included in the price. Keep in mind:

  • Booking of transportation and accommodation might not be included
  • Payments made to the TripLeader are not protected by JoinMyTrip
  • Please ask the TripLeader about the payment schedule and information required to join the trip
+3

7 TripMates are going