Past Trip This trip is in the past.
Sudan  

Sudan - Abenteuer im Land der schwarzen Pharaonen

Secure payment through JoinMyTrip is not available for this Trip.
+8

12 TripMates are going

Did you know?

German and Austrian residents are now protected by comprehensive JoinMyTrip Travel Insurance (powered by Allianz), including Corona coverage, at no extra cost.

More countries coming soon

Es wird spannend und abenteuerlich: Diese 3-woechige Expedition wird uns nicht nur zu den UNESCO Orten im Sudan fuehren, aber auch tief in die Wueste, entlang grosser Sandduenen, durch Oasen und bis zum roten Meer. Dort koennen wir uns den Staub der Wueste abwaschen und tauchen oder schnorcheln gehen. Auf dem Weg sehen wir Vulkankrater, treffen auf Nomaden, wandeln zwischen Ueberresten der alten Pharaonenstaedte umher, bewundern die alten Pyramiden und stehen ehrfuerchtig vor den jahrtausende alten Felsgravuren tief in der nubischen Wueste. Die Route steht so im Groben, wir koennen aber gerne einzelne Punkte zusammen aendern. Im Sudan tickt die Zeit anders, manchmal muss aus bestimmten Gegebenheiten etwas geaendert werden (z.b. Zeitverlust durch Sandsturm etc.) Wir sind fast jedes Jahr im Sudan, da wir immer etwas neues entdecken wollen. Der Sudan ist eine archaeologische Schatzkammer, vieles liegt noch unentdeckt unter dem Wuestensand. Teilweise wurden viele Orte erst in den letzten 15-20 Jahren entdeckt. Deutsche Archaeologen arbeiten noch immer dort und graben aus. Fuer 2019 wollen wir die nubische Wueste weiter entdecken. So gibt es z.b. in der Naehe der Felsgravuren eine alte, angeblich mystische Festung, genannt Berenike Panchrysium. Die wollen wir finden, genauso wie den riesigen Vulkankrater des Wadi Hofra. Dort waren wir nie, aber es ist unsere persoenliche Challenge, es zu finden. Sei ein Teil unseres Entdeckerteams, lass dich auf ein Wahnsinnsabenteuer ein! Die Travelmaster-gebuehr ist bei 300 EUR, weil wir sowohl unser gesamtes Wissen aus 10 Jahren Reisen im Sudan zur Verfuegung stellen, als auch von unseren saemtlichen Kontakten Gebrauch machen. Wir helfen, alles von A bis Z zu organisieren. Wir kuemmern uns um die Mietwagen, planen die grobe Route, helfen bei der Visabeantragung etc - da wir wissen, wie es geht. Englisch und teilweise arabisch ist ebenfalls kein Problem. Das Budget von ca. 1200 EUR ist ein Maximalbudget, das teuerste sind die Miet4x4, Diesel, Essen usw. sind recht guenstig, ich habe das budget nur maximal berechnet, wir werden sicher drunter liegen...

Trip style
Culture
Map
1

Day 1-2

1

Omdurman

Day 1-2

Hier treffen wir uns, bzw. holen wir Euch vom Flughafen ab. In Omdurman ist die sudanesische Familie, bei der wir wohnen. Nur 5 Minuten bis zum riesigen Basar, 10 Minuten zu den tanzenden Derwischen und anderen historischen Punkten. Das ist quasi unser Expeditionshauptquartier. :) Von hier aus muessen wir uns registrieren und Reiseerlaubnisse fuer den Trip beantragen. Das mache ich alles fuer Euch, zusammen mit unserem sudanesischen Freund, bei dem wir wohnen.

2

Day 2-3

2

Old Dongola

Day 2-3

Wir fahren in unseren gemieteten 4x4 Fahrzeugen durch die Wueste bis nach Ad Dabbah, wo wir auftanken und dann ueber den Nil fahren, dann mehrere Kilometer in die Wueste, um dort zwischen den Duenen zu campen. Am naechsten Tag geht es dann nach Old Dongola zu den Ueberresten Makurias, eines alten christlichen Koenigreiches aus dem Mittelalter.

3

Day 3-4

3

Dongola

Day 3-4

Es geht offroad weiter bis nach Dongola, wo wir auf den Markt gehen und dann ca. 50 km in die Wueste westlich von Dongola vordringen, um die Oase "Al Kab" zu besuchen, dort uebernachten wir zwischen Palmen...am naechsten Morgen koennen wir in der Oase zu Fuss herumwandern, bevor wir wieder zurueckfahren und uns auf den Weg nach Karima machen...

4

Day 4-5

4

Karima

Day 4-5

Karima ist unsere erste Begegnung mit den Kuschiten und Ueberresten der schwarzen Pharaonen. Hier ist am Fusse des "Jebel Barkal" (heiliger Berg) ein alter Amuntempel und dahinter unsere ersten Pyramiden. Ein paar Kilometer weiter sind unterirdische Graeber, die reich bemalt sind mit Hieroglyphen und aegyptischen Gottheiten. In Karima stocken wir auf dem Markt Vorraete auf, denn wir wollen weiter in die Wueste zu einem alten Kloster und weiter zu einem ganz besonderen Ort...

5

Day 5-7

5

Ad-Dāmar

Day 5-7

Die Strecke Karima - Ad Damar (Atbara) dauert 2 Tage, denn wir fahren nicht auf Asphalt, sondern offroad durch die Wueste. Zuerst werden wir 1 Nacht bei Ghazali, einem alten, verfallenen Kloster in der Wueste verbringen und uns das am naechsten Tag ansschauen, dann geht es abenteuerlich durch alte Flussbetten (Wadis) weiter zu einem Vulkankrater (Jebel Atrun), die Landschaft wird richtig eindrucksvoll und faszinierend. In dem Vulkankrater treffen wir auf einheimische "Howadenda", einen Nomadenstamm, der in dem Sodasee des Kraters Natron abbaut und mit Kamelen abtransportiert...

6

Day 7-8

6

Haiya

Day 7-8

Ueber Atbara, wo wir fruehstuecken und rohe Kamelleber probieren koennen, fahren wir in Richtung Port Sudan, jedoch nur bis Hayya Junction, wo wir einen Zwischenstopp machen. Wir kommen langsam in die Gegend der ostsudanesischen Staemme der Beja, bekannt fuer Wuschelhaare und Schwerter.

7

Day 8-10

7

Port Sudan

Day 8-10

Morgens fahren wir in Hayya los, durch die Red Sea Hills bis an die Kueste. Erster Stopp wird Suakin, der einstige Haupthafen des Sudans, jetzt in Ruinen. Hier ist es interessant, zu sehen, dass die Stadt einst aus Korallen gebaut wurde. Ein morbider Charme. Port Sudan selber hat sein eigenes Flair, besonders, wenn wir abends in einem der vielen Strassencafes am Hafen sitzen, Kaffee trinken, Shisha rauchen und Billiard spielen. Hier muessen wir noch eine spezielle Permit beantragen, um in den Norden fahren zu duerfen. Wir sollten ebenfalls Diesel und Wasser, sowie Essen nachfuellen, denn hinter Port Sudan gibt es nichts mehr.

8

Day 10-12

8

Dungunab

Day 10-12

Juhuu! Ab an den Strand. Ca. 200km noerdlich von Port Sudan ist ein Wahnsinnsstrand, weisser Sand und kilometerlange Korallenriffe, die wir ganz leicht erschnorcheln koennen. Also unbedingt Schnorchelzeugs einpacken! Und Angelsehne! Dort entspannen wir uns und waschen den Staub der Wueste ab, denn nach Dungunab geht es auf eine anstrengende Epedition in die Wueste.

9

Day 12-14

9

Nurayet

Day 12-14

Jetzt wird es spannend! Von Dongonab aus verlassen wir die Asphaltstrasse und durchqueren die Red Sea Hills offroad, immer einem alten Wadi folgend. Wir werden oft anhalten, denn die Landschaft ist einfach nur atemberaubend! Wueste und Berge! In einem Goldgraeberslum am "Ende der Welt" tanken wir auf, was wir koennen, denn die Fahrzeuge verbrauchen Offroad sehr viel. Und irgendwann wird vor uns ein Monolith auftauchen, zu dessen Fuessen wir unser Lager aufschlagen. Von dort aus erkunden wir die Felsgravuren, die zu einer der groessten afrikanischen rock art galleries zaehlen. Wir fahren am naechsten Tag weiter, muessen aber auf dem Weg zurueck in die Zivilisation noch einmal campen, denn oft treffen wir auf Tiefsand und da ist das Vorankommen langsam.

10

Day 14-15

10

Atbara

Day 14-15

Endlich wieder in der Zivilisation. Fruehstuecken, einkaufen, tanken, evtl. duschen gehen, bevor wir in Richtung Meroe Pyramiden fahren, einem der groessten Pyramidenfelder des Sudans. Hier ragen 40-50 Pyramiden aus dem Wuestensand, es gibt keine bis kaum Touristen und man kann ungestoert zwischen den Pyramiden umherwandern. Das Beste ist, wir koennen gleich neben den Pyramiden unser Lager aufschlagen und vielleicht sogar nachts ein paar Nachtfotografien machen...

11

Day 15-16

11

Shendi

Day 15-16

Morgens die Pyramiden, dann weiter zu den 2 letzten Monumenten - Mussawarat mit dem Loewentempel und Nagga mit seinem Amuntempel. Beide stehen irgendwo in der Wueste, ca. 30 km von der Hauptstrasse weg. Vorher halten wir in Shendi an und gehen auf den Markt, dort koennen wir uns ansehen, wie die traditionellen "Markub" (Schuhe) handgenaeht werden und andere interessante Sachen. Heute verbringen wir die letzte Nacht unter freiem Himmel, bevor wir nach Khartoum zurueckkehren...

12

Day 16-18

12

Omdurman

Day 16-18

Wieder zurueck in der Zivilisation, wiedere bei unserer sudanesischen Familie. Zum Ausklang unseres Abenteuer koennen wir auf Tuti Island den Zusammenfluss des weissen und blauen Nils besuchen, abends am Nilufer Kaffee schluerfen, das National Museum besuchen, und sollte es Freitag sein, koennen wir uns die Nuba-Ringkaempfe anschauen. Und dann heisst es leider wieder nach Hause fliegen...

TripLeader

Rene

42 years old

Abenteuer, Afrikaexperte, Offroadfahrer, Animal lover, immer in Bewegung...

Profile description: Abenteuer, Afrikaexperte, Offroadfahrer, Animal lover, immer in Bewegung...

What is included

Secure payment is not enabled for this trip.
Rene has has not enabled secure payment for the trip yet, please get in touch with the TripLeader and ask how you can pay for the trip and what is included in the price. Keep in mind:

  • Booking of transportation and accommodation might not be included
  • Payments made to the TripLeader are not protected by JoinMyTrip
  • Please ask the TripLeader about the payment schedule and information required to join the trip
+8

12 TripMates are going