JoinMyTrip Blog

Your inspiration & guide to travel the world!

Home » Das perfekte Wochenende in Brüssel

Das perfekte Wochenende in Brüssel

Entdeckt die Hauptstadt Europas…

Neben der Hauptstadt Europas, ist Brüssel auch die Hauptstadt des Königreichs Belgien. Die Stadt an sich ist über tausend Jahre alt und im historischen Zentrum der Stadt könnt ihr die Geschichte der Stadt (und Europas) spüren. Unsere Kollegin Kira hat drei Jahre in der belgischen Hauptstadt gelebt und nimmt euch nun mit auf eine Reise in diese wunderschöne Stadt.

So kommt ihr hin: 

Brüssel hat einen gut angebundenen Flughafen und Flüge aus ganz Europa landen hier. Allerdings empfehlen wir die Anreise mit dem Zug, so kommt ihr direkt im Stadtzentrum an und könnt entspannt zu eurer Unterkunft gehen. Vom Bruxelles – Gâre du Midi (Südbahnhof) fahren Züge nach ganz Europa. Der Eurostar nach London bringt euch in wenigen Stunden von Hauptstadt zu Hauptstadt und die vielen TGV Verbindungen bringen euch nach eurem Wochenende in Brüssel auch nach Paris und Südfrankreich. 
Mit dem Auto solltet ihr nicht nach Brüssel reisen, die Parkmöglichkeiten sind beschränkt und meist sehr teuer. 

Unterwegs in der Stadt: 

In der Stadt selbst kann man sich gut zu Fuß bewegen. Bei einem Spaziergang durch die Innenstadt. Für weitere Wege empfehlen wir die Metro. Tickets sind recht günstig und im Innenstadtbereich fährt die Metro am Wochenende die ganze Nacht. 

sebastien-le-derout-GizlVieyiMs-unsplash

Mit der Metro kommt ihr schnell überall hin


Ihr wollt die Stadt nicht allein erkunden? Schnappt euch TravelMates und entdeckt neue Orte mit JoinMyTrip!


Die besten Übernachtungsmöglichkeiten: 

Für einen Städtetrip in Brüssel gibt es verschiedene Optionen. Wenn ihr lieber weniger Geld ausgeben möchtet, empfehlen wir das Sleep Well Youth Hostel. Ihr bekommt hier private Zimmer mit eigenem Badezimmer schon ab 46€ die Nacht und könnt ganze 6- Bett Zimmer mieten – perfekt wenn ihr eine Europatour mit gleichgesinnten Reisenden macht. 

Schicke Airbnbs gibt auch schon ab ca. 50€ die Nacht und sind meist mitten in der Stadt. Hotels findet hier sowieso in Hülle und Fülle und eurem Städtetrip mit Freunden steht nichts mehr im Weg! 


Die Top Sehenswürdigkeiten: 

Diese Sehenswürdigkeiten solltet ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen: 

Grand Place/ Grote Markt 

yannis-papanastasopoulos-whLWBRF1S2Y-unsplash

Der Hauptmarkt in der Mitte der Innenstadt ist das Zentrum allen Lebens in Brüssel. Es gibt hier eine Menge Restaurants und die historischen Gebäude lassen einen die Geschichte der Stadt spüren. Am Grand Place findet hier außerdem das Musée de la cité de Bruxelles (Stadtmuseum) und ihr solltet in einem der vielen Pralinen- und Süßigkeitengeschäfte halt machen, denn wenn die Belgier eins besonders gut können dann sind es Pralinen (und Waffeln und Bier und Pommes und und und…). Alle zwei Jahre wird der Grand Place mit dem Tapis de Fleures versehen, einem Blumenteppich. Das Spektakel ist auf jeden Fall einen Besuch wert, denn die Menge an Blumen ist einfach beeindruckend. 

Manneken Pis 

Japp, die Statue eines pinkelnden Jungen. Ein absolutes Highlight beim Besuch von Brüssel. Das kleine bronzene Männchen steht bereits seit dem 17. Jahrhundert an seinem Platz und wurde 1960 gegen ein Replikat ausgetauscht, da die Statue mehrfach geklaut wurde. Bei großen Veranstaltungen, Staatsbesuchen oder besonderen Anlässen trägt das witzige Männlein auch maßgeschneiderte Kostüme. egal ob angezogen oder nackig, ein Besuch lohnt sich auch hier. 


Coudenberg 

Dieser kleine Hügel in Brüssel birgt eine Menge Geschichte.  Dieser Palast wurde im Jahr 1100 fertiggestellt und lang haben hier Grafen und Prinzen gelebt und regiert. Seit dem Jahr 2000 kann man die archäologischen Stätten unter Stadt besuchen. Ein schaurig schönes und interessantes Erlebnis, bei dem ihr viel über Stadt und ihre Geschichte lernen könnt. Schnappt euch also eure Reisegefährten und plant eure ganz eigene historische Tour. Für den Fall, dass ihr erstmal in Deutschland loslegen wollt, haben wir die wichtigsten historischen Orte in Deutschland für euch. 

Radtour durch den Parc du Cinquantenaire

francois-genon-0HdEBgKzxVs-unsplash

Zum 50. Geburtstag des Landes im Jahr 1880 wurde dieser wunderschöne Park eröffnet. Ihr könnt hier ein Fahrrad mieten und den Park mit dem Rad erkunden. Packt auf jeden Fall ein kleines Picknick ein und fühlt euch wie wahre Brüssler während ihr den Tag genießt. 

Ihr liebt Parks? Wer nicht! Entdeckt hier die schönsten Parks der Welt! 


Magritte Museum

mathilde-pee-C6llOjbP5vc-unsplash

Ein Besuch im Magritte Museum gehört zum Brüsselaufenthalt. Der weltberühmte Künstler war gebürtiger Belgier und verzaubert mit seinen ungewöhnlichen Bildern bis heute viele Menschen. Ein Besuch in diesem Museum wird euch definitiv um Nachdenken anregen. Eine absolute Herzensempfehlung für alle Kunstbegeisterten unter euch. 


Atomium 

Ebenfalls ein absolutes Muss wenn ihr nach Brüssel reist. Dieses 102m hohe Bauwerk wurde für die Weltausstellung im Jahr 1958 erbaut und stellt neun Atome als Kernzelle eines Eisenkristalls dar. Die Kugeln sind von innen hohl und können besucht werden. Die futuristisch anmutenden Rolltreppen bringen euch von Kugel zu Kugel und ihr könnt hier verschiedene Ausstellungen besuchen, außerdem gibt es eine Panoramakugel von der man einen herrlichen Blick auf die Umgebung hat. Das Expo Gelände befindet sich außerhalb der Innenstadt im Norden von Brüssel. Um hierher zu kommen könnt ihr ab dem Bruxelles-Gâre Midi (Südbahnhof) die Metrolinie 6 Richtung Roi Baudouin/Koning Boudewijn und steigt Heysel/Heizel aus.

fotografierende-5ivJSXgZigY-unsplash

Brüssels Wahrzeichen – das Atomium 


Habt ihr Lust auf eine Städtereise, aber wollt nicht alleine fahren? Dann schaut jetzt bei JoinMyTrip vorbei und entdeckt einzigartige Reisen rund um die Welt! Nichts dabei, was euch gefällt? Erstellt ganz einfach euren eigenen Trip und teilt Kosten und Erfahrungen mit gleichgesinnten Reisenden.


Essen, das ihr unbedingt probieren müsst: 

Wie gesagt, die Belgier können gutes Essen und Bier! Unsere Kollegin Mariellen hat in ihrer Food Show mal ein paar belgische Spezialitäten zusammengefasst, die ihr auf keinen Fall verpassen solltet: 

Unsere absoluten Empfehlungen: 

  • Belgische Waffeln: In der Innenstadt findet ihr eine Menge Waffelstände. Sucht euch einfach einen aus der euch zusagt (meist sind die mit der längsten Schlange die besten) und bestellt eine original belgische Waffel (am besten mit Hagelzucker)! YUM! 
  • Belgische Pommes: die Offenbarung für Pommesliebhaber (wie unsere Autorin Kira!). Die kleinen goldenen Kartoffeln werden doppelt frittiert und mit allerhand Soßen angeboten. Typisch belgisch ist Juppiesaus (Mayonnaise mit allerhand Gewürzen). Auch Pommesbuden gibt es in der Stadt reichlich. Versucht die touristischen Orte zu vermeiden sonst wird eine kleine Portion schnell echt teuer. 
  • Moules frites: Wir können nicht über Pommes sprechen ohne das belgische Nationalgericht zu vergessen. Moules frites sind Miesmuscheln in einem Weißweinsud mit Pommes (und Mayonnaise). In der Rue des Bouchers reihen sich kleine Restaurants aneinander und ihr könnt hier schlemmen. Die Moules frites sind hier am besten und werden direkt im Topf an den Tisch gebracht. Bon appétit. 
  • Pralinen: Zum Abschluss solltet ihr in einem der vielen Pralinenläden einkaufen. Belgische Schokolade ist exquisit und Pralinen gibt es in allen Varianten. Meistens reicht aber schon eine um die Lust auf Schokolade und Zucker zu befriedigen. 🍫
    Kiras Pralinenempfehlung: weiße Schokoladentrüffel mit Erdbeerfüllung von Leonidas. Die gibt es nur im Sommer und sollten sofort gegessen werden, denn weiße Schokolade schmilzt schneller als dunkle. 
  • Bier: Selbst die Deutschen müssen sich eingestehen, dass die Belgier unglaublich gutes Bier machen. In Brüssel könnt ihr euch einer Biertour zu verschiedenen Kneipen und Mikrobrauereien anschließen oder einfach ein Starkbier in einem der unzähligen Restaurants genießen. In Belgien gibt es Bier, welches mehr Prozente als Wein hat. Also Vorsicht. Kira’s Tipp: Probiert ein Kriek. Das ist Kirschbier und eine wahre belgische Spezialität. 

Insider Tipps: 

Es gibt einige Tipps, die nicht unbedingt in jedem Reiseführer stehen, die wir euch aber nicht vorenthalten können: 

  • Place de la Bourse: Der Platz vor der Börse ist ein Treffpunkt besonders für Studenten. Im Sommer sitzt man hier gerne auf den Stufen und genießt einen Drink oder auch zwei, bevor man sich auf den Weg zum Club oder in die Bar macht. Brüssel hat ein blühendes Nachtleben und viele versteckte Bars. Lasst euch also einfach treiben und seht wo euch die Nacht hintreibt. 
  • Flohmarkt in den Marollen: Am Place du Jeu de Balle findet an jedem Tag der Woche ein Flohmarkt statt und gerade für Vintage Liebhaber ist dieser Ort perfekt. Stöbert durch Antiquitäten und coole Klamotten. Passt aber auf, dass ihr euren Koffer nicht zu voll packt. 😉
  • Der Comic Strip: In der Farbriekestraat findet ihr den Comic Strip mit Graffiti und Malereien im Comicstil von Tintin, also Tim und Struppi. Die Belgier sind sehr stolz auf ihre Comiczeichner und würdigen ihnen nicht nur diesen Comic Strip sondern auch mehrere Museen in der Stadt. Wenn euch Comics also begeistern, dann seid ihr hier definitiv an der richtigen Adresse!
  • Europaviertel: Wir sind uns nicht ganz sicher, ob das ein richtiger Insider ist, aber wer Europa zum Anfassen erleben will, der sollte sich das Europaviertel mit dem europäischen Parlament und der EU Kommission nicht entgehen lassen. Politik und Europa zum Anfassen! 

Wir hoffen euch hat dieser Reiseführer für ein perfektes Wochenende in Brüssel gefallen! Vielleicht haben wir euch sogar inspiriert euren nächsten Trip nach Brüssel zu planen und eure Erfahrungen und Kosten mit gleichgesinnten Reisenden zu teilen! Dann schaut jetzt auf JoinMyTrip vorbei und startet in euer nächstes Abenteuer. 

Kira

Zurück nach oben