Vergangene Reise Diese Reise liegt in der Vergangenheit.
Neuseeland  

Neuseeland Aktivreise mit Komfort

Diesen Trip kannst du nicht über unser sicheres Zahlungssystem bezahlen.
+11

Barbara sucht 11 TripMates

Wusstest du schon?

Deutsche und österreichische Staatsbürger sind jetzt ohne zusätzliche Kosten durch unsere umfassende JoinMyTrip-Reiseversicherung (von Allianz Travel), einschließlich Corona-Deckung, geschützt.

Weitere Länder folgen demnächst

Wir sind ein kleiner lokaler Reiseanbieter und nehmen dich gerne mit in unserer kleinen Gruppe (8-11 max) auf unserer Rundreise abseits der Hauptrouten über beide Inseln Neuseelands, wobei wir mehr Zeit auf der Südinsel verbringen, unter anderem auch, weil wir dort eine Mehrtageswanderung (abseits der Massen aber inklusive Gepäcktransport) unternehmen werden :). Wir wollen eine gelungene Kombination aus Aktivsein und Abenteuer, sowie geruhsame Momente und ein wenig Komfort geniessen. Mehr Details zu dieser Reise findest du auf https://www.sidetracks.de/wanderreisen/wanderreise-neuseeland. Wir freuen uns auf dich!

Map
1

Tag 1

1

Christchurch

Tag 1

Wir treffen uns in unserem Hotel in der 'Gartenstadt' Christchurch, der grössten Stadt der Südinsel. Dann hat jede/r hat Zeit sich etwas die Beine zu vertreten. Bummel durch die Stadt oder unternimm einen Spaziergang durch den wunderschönen Botanischen Garten (Hagley Park). Bei unserem ersten gemeinsamen Abendessen können wir uns besser kennenlernen.

2

Tag 1-2

2

Arthur's Pass

Tag 1-2

Unsere Reise führt uns vom Pazifik an der Ostseite der Südinsel über die weite Canterbury Ebene, hoch in die zerklüftete, wilde Bergwelt des Arthur’s Pass Nationalparks. In der beeindruckenden alpinen Umgebung unternehmen wir eine kurze Wanderung bei der wir vielleicht auch Keas, neuseeländische Bergpapageien, zu Gesicht bekommen. Unsere Fahrt geht weiter durch Bergwälder hinab bis an die Westküste der Südinsel, wo wir an der Tasmanischen See übernachten werden.

3

Tag 2-3

3

Hokitika

Tag 2-3

Die Westküste ist eine der isoliertesten und am wenigsten besiedeltsten Gegenden Neuseelands. Im kleinen Ort Hokitika gibt es die Gelegenheit Künstlern bei der Verarbeitung des Greenstone zuzusehen. Die Region ist die wichtigste Fundstätte des kostbaren Grünsteins (Jade/Pounamu). Dann geht es weiter nach Okarito, einem kleinen Ort direkt an der Küste, wo wir die nächsten zwei Nächte verbringen werden.

4

Tag 3-4

4

Okarito

Tag 3-4

Inmitten aller Dramatik der Landschaft – und manchmal des Wetters – bietet die Westküste auch Oasen der Ruhe und Abgeschiedenheit. Eine davon wollen wir heute erkunden: wir unternehmen eine halbtägige Kajaktour auf der einsamen, unter strengem Naturschutz stehenden, Okarito-Lagune. Vor dem Hintergrund schneebedeckter Berge und des wuchernden Regenwaldes können wir, lautlos über das Wasser gleitend, seltene Vögel wie beispielsweise den Silberreiher und den Löffelreiher beobachten. Dann geniessen wir bei einer Wanderung weitere schöne Einblicke in diesen rauen Küstenstreifen.

5

Tag 4-5

5

Fox Glacier

Tag 4-5

Heute machen wir einen Ausflug in die kleine Ortschaft Fox und besichtigen den nahegelegenen eindrucksvollen gleichnamigen Gletscher. Wer möchte hat hier Gelegenheit auf einem atemberaubenden Helikopterflug die Geltscherwelt von 'oben' kennenzulernen (fakultativ). Bei unserer Weiterfahrt entlang der Westküste sowie über den Haast Pass haben wir die Möglichkeit zahlreiche abwechslungsreiche Kurzwanderungen zu unternehmen. Die Strecke führt weiter am Lake Wanaka und Lake Hawea entlang bis ins idyllisch gelegene Wanaka, wo wir die heutige Nacht verbringen.

6

Tag 5-6

6

Wanaka

Tag 5-6

Wanaka ist das Eingangstor zum Mt. Aspiring Nationalpark. Es liegt malerisch direkt am gleichnamigen See und in unmittelbarer Nähe des schneebedeckten Gipfels des Mt. Aspiring – das 'Matterhorn' Neuseelands. Hier machen wir eine schöne Kurzwanderung, die uns beeindruckende Ausblicke ermöglicht. Dann fahren wir über die aussichtsreiche Crown Range nach Arrowtown, eine ehemalige Goldschürferstadt in idyllischer Lage wo wir uns nochmal die Beine vertreten. Dann geht es entlang des wunderschönen Lake Wakatipu an den Rand des Fjordland Nationalparks weiter. Der kleine Ort Manapouri ist unsere Basis für die kommenden zwei Nächte.

7

Tag 6-7

7

Fiordland National Park

Tag 6-7

Mit einer Fläche von über einer Million Hektar ist das Fjordland der größte Nationalpark Neuseelands und bietet ein nahezu unerschöpfliches Angebot, diese faszinierende Landschaft zu erkunden. Wir machen einen abwechslungsreichen Bus-/Bootsausflug zum Doubtful Sound, dem "Fjord der Stille", der sich über 20 km in sanften Kurven bis zum offenen Meer hin windet.

8

Tag 7-8

8

Catlins Forest Park

Tag 7-8

Wir verlassen Fjordland und fahren auf der 'Southern Scenic Route' durch den wilden, einsamen Süden Neuseelands bis zu den Catlins. Die attraktivste Naturschönheit der Catlins ist ihre raue, von zahllosen Riffen gegliederte Küste mit ihren windschiefen Bäumen. Die See hat hier bizarre Felsgebilde in Form von Bögen und Höhlen aus den hohen Klippen herausgespült. Wir bestaunen alte versteinerte Bäume, die noch aus der Zeit von Gondwanaland stammen. Mit etwas Glück sehen wir an dieser unberührten Küstenlinie auch Delfine, Pinguine und Seehunde.

9

Tag 8-9

9

Portobello

Tag 8-9

Ein langer, fast einsamer Strand lädt uns zu einem Spaziergang ein. Mit ein wenig Glück kann man hier direkt vom Strand aus die seltenen Hector-Delfine beobachten. Wir besuchen noch einen der vielen reizvollen Wasserfälle der Gegend bevor wir durch die Einsamkeit der Catlins weiter Richtung Otago Halbinsel fahren, die Dunedin vorgelagert ist. Auf der Otago Halbinsel erwartet uns eine Reihe außergewöhnlicher und faszinierender Tierbegegnungen. Wir besuchen die einzige Festland-Brutkolonie von Albatrossen, wandern zu einer Robbenkolonie und warten auf die Gelbaugen-Pinguine, die am Nachmittag von der Nahrungssuche zu ihren Schlafplätzen am Ufer zurückkehren. Wir übernachten in einem kleinen Ort auf der Halbinsel.

10

Tag 9-10

10

Dunedin

Tag 9-10

Wir fahren weiter nach Dunedin, der schottischsten aller neuseeländischen Städte, und erkunden einige Sehenswürdigkeiten. Viele der Gebäude wie z.B. die Universität oder der Bahnhof erinnern an den europäischen Ursprung der Stadt. Wir setzen unsere Reise fort in Richtung Zentral Otago im Landesinneren. Übernachtet wird die kommenden beiden Nächte in dem kleinen Örtchen Clyde, in dem der Charme der alten Eisenbahnzeit erhalten geblieben ist.

11

Tag 10-11

11

Clyde

Tag 10-11

Die Eisenbahn war früher ein sehr wichtiges Transport- und Reisemittel in Neuseeland, heute sind aber viele Streckennetze stillgelegt. Entlang alter Eisenbahnschienen und über alte Eisenbahnbrücken radeln wir einen Tag lang durch die westernähnliche Landschaft. Je nach Kondition und Vorlieben bietet diese Radtour die Möglichkeit eine kürzere Strecke zu radeln – und dann den Tag gemütlich im Garten einer historischen Kneipe gelassen ausklingen zu lassen – oder sich selbst ein wenig mehr zu fordern und so richtig 'auszupowern'.

12

Tag 11-12

12

Mount Cook

Tag 11-12

Über den Lindis-Pass, wo dicke Büschel von Tussock-Gras golden im Sonnenschein leuchten, führt uns unsere Fahrt weiter zu einer Wanderung in die Nähe von Neuseeland’s höchstem Berg, dem Mt. Cook, der malerisch hinter dem riesigen Gletschersee Lake Pukaki thront. Auf schmalen Hängebrücken überqueren wir reißende Gebirgsbäche und lassen uns begeistern von der überwältigenden Kulisse der Berge, Gletscher Seen und Tälern des Mount Cook Nationalparks umringt von der einmaligen Flora der neuseeländischen Alpen. Zahlreiche Fotostopps lassen diesen Tag viel zu schnell vergehen. Am späten Nachmittag geht es weiter bis zur kleinen Ansiedlung Peel Forest, wo wir die heutige Nacht in einem B&B verbringen.

13

Tag 12-13

13

Akaroa

Tag 12-13

Wir fahren durch das McKenzie Hochland und die Canterbury Ebene bis wir schliesslich die Küste erreichen. Der kleine Küstenort Akaroa mit französischem Flair ist unser heutiges Ziel. Hier auf der Christchurch vorgelagerten Banks Halbinsel beginnen wir unsere Mehrtageswanderung auf dem Banks Peninsula Track. Von Akaroa aus werden wir zu unserer ersten Unterkunft, der Onuku Wanderhütte, gefahren. Die letzten 10 Minuten zur Hütte bestreiten wir zu Fuß. Ein Alternativprogramm zur Mehrtageswanderung ist möglich bei frühzeitiger Absprache.

14

Tag 13-15

14

Peninsula View

Tag 13-15

Unsere erste Tageswanderung führt uns von Onuku zur Flea Bay. Der Weg führt uns durch Farmland stetig bergan bis zum höchsten Punkt des Weges, von wo aus wir sagenhafte Ausblicke über die Akaroa Bucht und bis zu den Südlichen Alpen genießen können. Wir überqueren den Kraterrand und steigen an vier Wasserfällen vorbei wieder hinab ins Tal. Dabei durchqueren wir ein Schutzgebiet für den typischen einheimischen Buchenwald sowie den nachwachsenden Bestand anderer Harthölzer. Unser Hütte ist nur 200m vom Strand und dem Pohatu Meeresschutzgebiet entfernt, wo wir in der Dämmerung eventuell Pinguine beobachten können. An unserem zweiten Wandertag geht es von der Flea Bay zur Stony Bay. Nachdem wir ein Pinguin-Schutzgebiet durchquert haben, führt der Weg entlang spektakulärer Klippen zum Redcliffe Point. In der Nähe befindet sich ein Lieblingsplatz der einheimischen Seebären, wo man die Tiere oft schwimmen und mit ihren Jungen spielen sieht. Um dorthin zu gelangen durchqueren wir einen Wasserlauf und steigen danach auf eine Anhöhe von der sich traumhafte Küstenblicke eröffnen. Dann geht es wieder hinab zum Strand und weiter durch ein Tal zu den nahegelegenen Stony Bay Hütten. Der Weg von der Stony Bay nach Akaroa führt durch dichten, nachwachsenden, einheimischen Wald und alte Buchenbestände, mit einigen Seitenweg Optionen zu verschiedenen Wasserfällen. Ein letzter kurzer Anstieg zum Purple Peak Sattel auf 590m Höhe bietet erneut eine herrliche Aussicht über die Akaroa Bucht. Dann geht es recht steil hinab nach Akaroa. Beim durchqueren des Farm- und Weidelands, das immer wieder mit Oasen einheimischen Waldes durchsetzt ist, können wir ein letztes Mal den Blick weit in alle Richtungen schweifen lassen. Am frühen Nachmittag fahren wir weiter nach Kaikoura.

15

Tag 15-16

15

Kaikoura

Tag 15-16

Hier an der Küste vor Kaikoura sind aufgrund der besonderen Meeresströmung außergewöhnlich nährstoffreiche Fischgründe, ideale Bedingungen für Seevögel, Wale und andere Meerestiere. Wal- oder Delphinbeobachtung: Wir haben auf dieser Reise die einmalige Chance auf einer Bootstour die faszinierenden Meeresbewohner aus direkter Nähe zu beobachten (fakultativ). Eine kleine Wanderung bietet uns neben dem Genuß der wunderschönen Küstenlandschaft die Chance Robben aus nächster Nähe zu bestaunen.

16

Tag 16-17

16

Picton

Tag 16-17

Wir fahren weiter in die hügelige und sonnenverwöhnte Landschaft Marlborough’s. Scheinbar unendliche Weinfelder beweisen das bevorzugte Klima. Wir verbringen die kommenden zwei Nächte im kleinen Hafenstädtchen Picton, dem Ausgangspunkt für unser nächstes Abenteuer.

17

Tag 17-18

17

Marlborough

Tag 17-18

Ein weiterer grosser Höhepunkt dieser Reise liegt vor uns, der gleichzeitig viel Entspannung verspricht. Während wir mit einem charaktervollen kleinen Boot durch die buchtenreiche Inselwelt der Marlborough Sounds gleiten, lassen wir uns die Natur und Geschichte(n) der Gegend erklären. Wir lauschen verschiedenen Mythen und Legenden.

18

Tag 18-19

18

Wellington

Tag 18-19

Am Morgen besteigen wir die Fähre, um die Südinsel in nördliche Richtung zu verlassen. Nach ca. dreistündiger Fährfahrt ist der Nachmittag der attraktiven und lebendigen Hauptstadt Neuseelands gewidmet. Es ist schwer sich zu entscheiden 'welches' Wellington man am liebsten sehen möchten. Lage und Landschaft, Architektur und Kultur bieten unzählige Möglichkeiten. Wie wäre es beispielsweise mit einem Besuch des einzigartigen Te Papa, dem größten Museum Neuseelands, oder mit einer Cable Car Fahrt zum Botanischen Garten um dort von oben einen Rundblick auf die Stadt zu werfen? Oder doch lieber einen Rundgang durch die Stadt mit Blick auf Civic Center, City Gallery, Rathaus, Parlamentsgebäude und Old St. Paul’s Kirche?

19

Tag 19-20

19

Whanganui

Tag 19-20

Viel zu schnell ist unsere Zeit in Wellington vergangen, aber kein Grund zur Trauer, denn vor uns liegt das interessante Whanganui. Wir besuchen eine der besten Maori-Ausstellungen des Landes im Whanganui Regionalmuseum und besteigen den Whanganui Tower um einen guten Blick aus der Vogelperspektive zu erhaschen. Unsere Fahrt führt uns weiter entlang des Whanganui Rivers. Der heutige Übernachtungsort wird uns allen wegen seiner Einmaligkeit lange im Gedächtnis bleiben.

20

Tag 20-21

20

Whanganui National Park

Tag 20-21

Auch der heutige Tag steht ganz im Zeichen des Whanganui. Zunächst fahren wir über eine sehr gewunde Strasse entlang des Flusses weiter gen Norden bevor wir ein zweites Mal auf dieser Reise in ein Jetboot steigen. Sowohl Geschichte als auch Athmosphäre des Whanganui River sind so interessant, dass wir schnell wahrnehmen, wie sehr sich diese Tour von der bereits erlebten Bootstour unterscheidet. Auf einem kurzen Weg erreichen wir zu Fuss die 'Bridge to Nowhere', die Brücke ins Nirgendwo, und lassen uns dort viel über diese sowohl für Maoris als auch für Europäer geschichtsträchtige Gegend erzählen. Anschliessend setzen wir unsere Reise fort und fahren durch eine beeindruckende Farm- und Hügellandschaft Richtung Tongariro National Park.

21

Tag 21-22

21

Tongariro National Park

Tag 21-22

Umgeben von Steppen, Wüsten und Regenwäldern ragen in dem ältesten Nationalpark Neuseelands drei teilweise sehr aktive Vulkane in den Himmel. Mit einem überwältigendem Blick auf den oft schneebedeckten Mount Ruapehu, die Krater des Tongariro und des Ngauruhoe, wandern wir durch Vulkanlandschaft. Wer möchte hat bei gutem Wetter die Wahl, stattdessen eine der beliebtesten und schönsten Tageswanderungen Neuseelands in Eigenregie zu unternehmen: die Tongariro Crossing (7-8 Stunden). Diese anspruchsvolle Wanderung führt hoch hinauf, entlang zwischen Tongariro Summit und dem Gipfel des Ngauruhoe durch spektakuläre Vulkanlandschaften.

22

Tag 22-23

22

Waitomo

Tag 22-23

Durch eine weitere reizvolle Landschaft führt unsere Fahrt nach Waitomo. Waitomo ist eine Welt faszinierender Kalksandsteinformationen, mit unzähligen Höhlen, unterirdischen Gängen und Flüssen – und natürlich der Welt der Glowworms. Auf einer Nachtwanderung, die einige von uns vielleicht an Erlebnisse aus der Kindheit erinnert, lassen wir uns von 'Millionen funkelnder‚ kleiner Sterne' bezaubern. Dann lassen wir uns in den Untergrund entführen. Ausgerüstet mit Helm und Stirnlampe überqueren wir auf einem Steg einen kleinen Bach und dann geht’s hinein in die Dunkelheit. Während wir in der ersten Höhle noch viel mehr über die Glowworms erfahren, können wir in der zweiten Stalaktiten und Stalagmiten bewundern.

23

Tag 23-24

23

Otorohanga

Tag 23-24

Heute geht es Richtung Auckland, aber vorher wollen wir wenigstens einmal das Wappentier Neuseelands gesehen haben. In einem Vogelpark mit Nachthaus haben wir Gelegenheit, den Kiwi und andere teilweise sehr seltene Vogelarten Neuseelands zu sehen. Wir können wir ausserdem dem eigentlichen Ureinwohner des Landes, der Tuatara Brückenechse, begegnen. Bevor wir am Abend in einem gemütlichen Restaurant unsere Reise noch einmal Revue passieren lassen, schauen wir auf Auckland herab. Dazu geht es natürlich erstmal hinauf und zwar auf den höchsten Vulkankegel Aucklands, auf den Mount Eden.

24

Tag 24-25

24

Auckland

Tag 24-25

Heute geht hier in Auckland, der 'Stadt der Segelschiffe', eine erlebnisreiche Reise zu Ende. Je nach individueller Abflugzeit hat Jede/r noch Zeit für einige Sehenswürdigkeiten der einzigen Millionenstadt Neuseelands - danach heißt es Abschied nehmen. Gerne sind wir bei der Organisation der individuellen Rückreise nach Europa, sowie Transport, zusätzlichen Unterkünften und Aktivitäten innerhalb Neuseelands behilflich :)

TripLeader

Barbara

48 Jahre alt

Ich bin eure direkte Ansprechperson und beantworte gerne jegliche Fragen, die Ihr eventuell noch zu Neuseeland oder dieser Reise habt. Wichtig zu wissen ist vorab, dass bei all unseren Reisen sowohl der Transport vor Ort (ohne internationalen Flug), die Unterkünfte und Aktivitäten als auch die Reiseleitung im Reisebudget bereits enthalten sind - deshalb ziehen wir die Trip Leader Gebühr von 50Euro bei Buchung über unsere Webseite vom Reisepreis ab (einfach 'JoinMyTrip 50Euro abziehen' im Buchungsformular angeben). Wer genau die Reise leiten wird steht manchmal erst etwas näher vor dem Tourbeginn wirklich fest, da wir mehrere Tourguides haben. Gerne könnt Ihr die Guides schonmal auf unserer Webseite (www.sidetracks.de) auschecken, und dort findet ihr auch noch viele weitere Details zu unseren Reisen :)

Profilbeschreibung: Ich bin eure direkte Ansprechperson und beantworte gerne jegliche Fragen, die Ihr eventuell noch zu Neuseeland oder dieser Reise habt. Wichtig zu wissen ist vorab, dass bei all unseren Reisen sowohl der Transport vor Ort (ohne internationalen Flug), die Unterkünfte und Aktivitäten als auch die Reiseleitung im Reisebudget bereits enthalten sind - deshalb ziehen wir die Trip Leader Gebühr von 50Euro bei Buchung über unsere Webseite vom Reisepreis ab (einfach 'JoinMyTrip 50Euro abziehen' im Buchungsformular angeben). Wer genau die Reise leiten wird steht manchmal erst etwas näher vor dem Tourbeginn wirklich fest, da wir mehrere Tourguides haben. Gerne könnt Ihr die Guides schonmal auf unserer Webseite (www.sidetracks.de) auschecken, und dort findet ihr auch noch viele weitere Details zu unseren Reisen :)

Was ist inbegriffen

Die sichere Zahlung ist für diesen Trip nicht freigeschaltet.
Barbara hat unser sicheres Zahlungssystem für diesen Trip noch nicht freigeschaltet. Bitte kontaktiere den Tripleader um herauszufinden, was in den Trip Kosten inbegriffen ist. Bitte beachte:

  • Die Buchung von Transportmitteln und Unterkünften ist möglicherweise nicht inbegriffen
  • Zahlungen direkt an den TripLeader sind nicht durch JoinMyTrip geschützt
  • Bitte frage den TripLeader, wie, wann und wie viel du zahlen musst und welche Informationen nötig sind, um an dem Trip teilzunehmen
+11

Barbara sucht 11 TripMates