Reisebericht Südinsel Neuseeland

von yoyo am 18.06.2019

Spektakuläre Natur entdecken

Schon seit früher Kindheit war es ein Traum von mir, durch Neuseeland zu reisen..... und jetzt wird dieser Traum war! Also Neuseeland ist wirklich aussergewöhnlich bewundernswert -- die Natur.... die Leute.... die Freizeitmöglichkeiten (besonders für Adrenalin- junkies).... Wahnsinn....


Aber nun der Reihe nach....Der beste Reisefuehrer ist und bleibt Lonely Planet Neuseeland (gibt es jetzt auch in Deutsch) und fuer diejenigen die Wandern wollen: Tramping in New Zealand (auch Lonely Planet).

Der Flug nach Neuseeland ist zwar recht lange, aber ich fand gar nicht so schlimm, da ich eh die meiste Zeit schlafen konnte. In Christchurch gelandet habe ich dann den Mietwagen abeholt bei jucy rentals (sehr empfehlenswert und guenstig) und weiter ging es zu meiner ersten Adresse in der Naehe von Lyttleton, das in einer traumhaften Bucht liegt.

Mein Weg fuehrte mich dann weiter nach Kaikura, der Walfaenger- und jetzt whale watching Stadt Neuseelands. Kurz vor der Kueste Kaikuras treffen zwei Kontinentalplatten aufeinander, wodurch ein Kanal entsteht, der Unmengen von Krill ganz nah vor der Kueste aus 2000 m Tiefe hochspuelt. Diese Situation ist einmalig auf der Welt und daher gibt es hier einen ganz besonderen Reichtum an Walen, Delfinen und Seeloewen.... und davon konnte ich jede Menge bewundern!

Bei einer Wanderung um die nur zu Fuss und bei Ebbe ! erreichbaren Klippen sah ich viele Seeloewen und Strandvoegel aus naechster Naehe.

Das Highlight der Südinsel Neuseelands

Ein weiteres Highlight war zweifelsohne eine whale watching Tour mit dem Hubschrauber! Wir hatten einen schwer taetowierten Veteranen mit Vietnam Taetowierungen, der jedoch umso sicherer flog, obwohl Ihm schon einige Finger fehlten. Einen Wal aus der Vogelperspektive zu sehen hat mich ganz besonders beeindruckt, da man so den ganzen Wal sieht und nicht nur Teile des Wals. Wie gross der von uns gesichtete "sperm whale" war wurde mir erst dann bewusst, als das 18 m lange Whale watching Boot kam um den Wal zu beobachten. Der Wal lies sich Zeit mit dem Abtauchen, daher konnten wir in Ruhe viele Kreise um den Wal ziehen und einige Aufnahmen machen. Dann sah man die Heckfosse aus dem Wasser ragen und der Wal tauchte senkrecht fuer 45 min bis 2h in die Tiefen ab. Mit den Helikopter drehten wir noch ein paar Runden ueber noch abgelegenere Klippen und dort wimmelte es von Seeloewen, die dicht an dicht lagen. In der angrenzenden Bucht sahen wir von oben hunderte ! von Delfinen.

Mein Entschluss stand fest, ich wollte diese Bucht entdecken. Ich schaute auf meinen Plan, fragte den Piloten und machte mich auf den Weg. Der etwas beschwerliche Weg an die Bucht wurde reich entlohnt durch die vielen Kontakte mit Seeloewen und Seevoegel aus naechster Naehe. Die Seeloewen sind an Land etwas nervoes, wenn man sich Ihnen naehert und bruellen einen gerne an, was schon beeindruckend sein kann, von einem 160kg Bullen angebruellt zu werden. Es gilt auf alle Faelle zu vermeiden zwischen Meer und Seeloewe zu sein, da er dann wirklich nervoes wird. Im Wasser sind sie jedoch angeblich sehr spielerisch und mit Seeloewen schwimmen wuerde ich unbedingt noch gerne machen.

Der Charlotte Track

Mein naechstes Ziel war im Norden der Suedinsel der Queen Charlotte Track. Ich machte einige Stops mit dem Auto und einige kurze Wanderungen. Man kann sehr weit parallel zum Track auf Sandstrassen! mit dem Auto fahren. Der Track per Fuss oder auch mit dem Auto ist wirklich wunderschoen. Das "Sahnestueckchen" des Hikes ist der noerdlichste Punkt des Hikes: Shipman's Cove. Dort war Kaptain Cook 5 Mal mit seiner Flotte gelandet. Die ganz besondere Schoenheit des Platzes laesst auch verstehen wieso: traumhafte Umgebung, ein geschuetzter Platz mit wahnsinns Strand und Aussicht. Nicht zuletzt macht die Abgelegenheit des Platzes Ihn so attrakiv: mit Gepaeck brauchte ich 7h Gehzeit um Ihn vom Auto aus zu erreichen. Da ich in die Dunkelheit kam hatte ich noch einen sehr sehr schoenen Nachtspaziergang und sah eingige sehr fremde und mysterioese Tiere auf den Baeumen, die so aussahen wie Tasmanische Teuefel, ich bin mir jedoch nicht ganz sicher. Vom Wasser her ist es etwas einfacher, aber nicht viele Hiker wollen so weit gehen. Fuer mich ein absolutes Muss fuer jeden Neuseelandbesucher: Shipmans's cove und Whale watching in Kaipura!

Ich werde jetzt weiterreisen in den Abel Tasman National Park und dann an der Westkueste der Suedinsel entlang wieder nach Sueden.... I'll keep you posted!

Na, hat dich das Fernweh gepackt? Hier findest du bestimmt einen Neuseeland Reisepartner.

yoyo

JoinMyTrip Tripleader

Über JoinMyTrip

JoinMyTrip ist die Community, die Reisende verbindet und es ihnen ermöglicht, einzigartige Trips rund um die Welt anzubieten, zu entdecken und daran teilzunehmen.

Hast du Lust auf ein Reiseabenteuer?

JoinMyTrip ist die Community, die Reisende verbindet und es ihnen ermöglicht, einzigartige Trips rund um die Welt anzubieten, zu entdecken und daran teilzunehmen. Wenn du den Trip deines Lebens mit TripMates teilen oder auf einer Reise eines erfahrenen TripLeaders dabei sein möchtest, dann werde jetzt Teil von JoinMyTrip: Die Welt erwartet dich mit spannenden Abenteuern und tollen Begegnungen!