Reisebericht Ashram

von diekleinetara am 30.06.2020

Yoga Reise

Im Reisebericht Ashram erfährst du über die Vielseitigkeit und Erkenntnisse einer Yoga Reise und wie anspruchsvoll diese sein kann. Lange Tage gefüllt mit einem Mix aus Spannung und Entspannung, in sich gehen und sich selbst besser kennen lernen.


Während meiner Indienreise war ich auch in einem Ashram. Im indischen Bundesstaat Kerala - ganz im Süden - gelegen mitten am Stausee des Neyar Dam Nationalparks.

Sivananda Ashram - ein Yoga Ashram

Als ich mich an der Rezeption angemeldet habe, musste ich unterschreiben, dass ich keine Rockmusik höre und bestimmte Literatur nicht lese.. das fand ich sehr merkwürdig.. aber da ich die Yogaschule schon aus Deutschland kannte und meine indische Gastmutter auch in Delhi im gleichen "Verein" Yoga macht, dachte ich einfach nur..wissen die ja nicht, was ich höre...

Wie sich herausstellte, hatte ich aber keinerlei Zeit mehr für solche weltlichen Dinge.

Das tägliche Programm

05:20 Tagwache 
06:00 Satsang (Singen und Meditation)
07:30 Tea Time 
08:00 Assana Yoga (Hatha Yoga)
10:00 Breakfast (JA.. das war das erste Essen am Tag!!)

11:00 Karmayoga (auf dem Gelände helfen ohne etwas dafür zu erwarten, z.B. putzen, im Shop verkaufen, Büroarbeiten...)

12:30 Coaching class (sozusagen Nachhilfe im Yoga.. wenn man Lust darauf hatte)

13:30 Tea Time 
14:00 Lecuture (Vortrag von einem Mönch oder Mönchin über Yoga)

15:30 Assana Yoga 
18:00 Dinner 
20:00 Sat Sang 
22:30 Good night and lights off

Vegetarisches Essen beim Ashram

Zu Essen gab es vegetarisches Essen. Man saß auf dem Boden und hat mit der rechten Hand gegessen. Hat Spaß gemacht - auch wenn es manchmal anstrengend war. Reden während dem Essen war nicht erlaubt.

Alles in allem: Ich ging mit einem Dschungel an Gedankenwust in den Ashram und kam sehr klar im Kopf wieder raus. Es war eine tolle Erfahrung - auch wenn ich meine Handgelenke dort etwas überbeansprucht habe.

Es waren sehr viele Internationals da - und in den Zwischenzeiten hatte man gut Zeit Freundschaften zu schließen. Es gab auch Ausflüge und ab und an eine Gehmeditation zum Stausee. Mir hat der Aufenthalt sehr gut getan - auch wenn ich Sivananda sehr streng finde und auch sehr spirituell. Da passiert viel Hinduismus oder irgendwas, das dir niemand erklärt.

Ein Aufenthalt in einem Ashram für eine Weile ist ne tolle Erfahrung. Vorher informieren, um was es dort geht, wie der Ablauf aussieht, was für Leute dahingehen.. ist sinnvoll ;-)

http://www.sivananda.org/neyyardam/index.html

Weil ich ja keine Digitalkamera und keinen Scanner besitze, könnt ihr euch den ashram unter dem obigen Link anschauen!

Bei uns findest du bestimmt einen Indien Reisepartner für deinen nächsten Trip!

diekleinetara

JoinMyTrip TripLeader

Über JoinMyTrip

JoinMyTrip ist die Community, die Reisende verbindet und es ihnen ermöglicht, einzigartige Trips rund um die Welt anzubieten, zu entdecken und daran teilzunehmen.

Hast du Lust auf ein Reiseabenteuer?

JoinMyTrip ist die Community, die Reisende verbindet und es ihnen ermöglicht, einzigartige Trips rund um die Welt anzubieten, zu entdecken und daran teilzunehmen. Wenn du den Trip deines Lebens mit TripMates teilen oder auf einer Reise eines erfahrenen TripLeaders dabei sein möchtest, dann werde jetzt Teil von JoinMyTrip: Die Welt erwartet dich mit spannenden Abenteuern und tollen Begegnungen!