Reisebericht Berlin

von dieschönenomadin am 03.06.2019

Highlights eines Städtetrips

Da ich im April eine wunderschöne Woche in Berlin verbracht habe - und vor allem in meinem „Heimatviertel“ Prenzlauer Berg einige Fotos gemacht habe, dachte ich, ich teile diese mal mit euch (vor allem da ja bald das große JMT-Treffen in Berlin stattfinden wird).


Berlin ist eine Stadt, die mich bei jedem Besuch immer wieder aufs Neue fasziniert – obwohl und vielleicht gerade weil ich fünf Jahre meines Lebens dort verbracht habe. Deshalb gebe ich euch den Tipp, wenn ihr in Berlin seid auf alle Fälle mal Mitte und Prenzl’berg zu Fuß zu erkunden...:-))

Als ich im April dort war, habe ich mit einer Freundin mal wieder einen langen Spaziergang gemacht. Startpunkt Helmholtzplatz – mitten im Herzen meines geliebten Prenzlberges.

Das erste war natürlich ein guter Kaffee (für mich Kakao, denn ich mag Kaffee nicht wirklich) im Eisclub in der Lettestr. Ein süßes kleines Café mit nettem Innendekor, dass immer wieder auch ganz leckeren Kuchen anbietet (s. Bilder). 

Der Helmholtzplatz



Der Helmholtzplatz hat einiges zu bieten, sowohl für die kleinen als auch die großen Berlinbewohner und –besucher. Eine Wiese zum verweilen, Spielplatz, Fußball- und Basketballplatz sowie Tischtennisplatten und jede Menge Restaurants und Cafés, die ich eigentlich alle empfehlen kann. Das schöne am Platz finde ich, dass dort immer was los ist – ein Platz, der mich oft zum verweilen anhielt.

Wer italienisches Essen mag, der sollte auf alle Fälle im Maccheroni in der Lychener Str. vorbeischauen. Das Essen hier ist einfach himmlisch – vor allem die berühmten Spieße sind sehr zu empfehlen (am besten mit dem Kartoffelgratin und einer gemischten Antipastiplatte als Vorspeise). Ausschnitt aus der Berliner Zeitung (http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2001/1020/magazin/0037/index.html): „Nach dem Schwertfisch kam der Spieß, und wir stellten fest, dass wir uns auf ziemlich martialische Speisen eingelassen hatten, ausgerechnet in diesen Zeiten. Aber der Spieß ist nun mal die Attraktion des Hauses, ein Flirt von Folklore und Barbarei. Extra dafür ist über der Mitte des Tisches ein eisernes Kreuz angebracht, der Spieß, lang wie ein Schwert, mit dem das Tier - wahlweise Rind, Huhn oder Scampi - eben erst erlegt worden zu sein scheint, wird senkrecht eingehängt, die Fleischstücke davon abgezogen, am besten mit den Fingern. Und natürlich gab es auch dazu wieder eine Sauce aus Tomate. Aber wir werden den Teufel tun, dem Maccheroni Einseitigkeit anzulasten, wir haben schließlich selbst gewählt. Das nächste Mal kommen wir aber an einem Mittwoch, essen fünf Mal Pasta und testen die fünf verschiedenen Saucen.“

Frühstücken in Berlin



Gleich nebenan der nette Portugiese, bei dem ich gerne zum Frühstücken war. Wenn ihr Lust auf einen tollen Brunch am Sonntag bekommt, dann kann ich euch das Frida Kahlo empfehlen. Das Restaurant findet ihr ein paar Meter neben dem Maccheroni an der Ecke Raumerstr./Lychener Str. Hier schwelgt man am Sonntag in Köstlichkeiten, allerdings würde ich an Tagen, an denen man nicht draußen sitzen kann (oder an Wochenenden wie dem Fete de la Musique Wochenende) empfehlen Plätze zu reservieren. 

Eine Alternative ist das Einstein ein paar Meter weiter (Ecke Raumerstr. / Pappelallee) – auch sehr lecker...

Noch ein Highlight: das Ars Vini (www.arsvini.de). Ein ganz kleines Restaurant, das unter Berlinern ein Geheimtipp ist. Hier kann sich jeder sein eigenes (Käse, Fleisch, Fisch, Schokoladen....) -Fondue bestellen. Ein richtiger Spaß – allerdings heißt es auch hier auf alle Fälle reservieren. 

Aber zurück zu unserem Spaziergang. Wir sind dann erst einmal die Stargarder Str. herunter gebummelt, dort findet man wie auch im übrigen Prenzlberg immer wieder nette kleine Geschäftchen. Dort findet ihr auch meinen Lieblingsschuhladen (klein aber fein). Leider kann ich mich nicht mehr an den Namen erinnern, aber er liegt ganz Nahe bei der Schönhauser Allee gleich neben einem Pizzaladen (in dem es übrigens richtige günstige Pizza bis 6 Uhr morgens gibt). Berühmt in der Stargarder Str. ist auch die „Kleine Eiszeit“. Einige Berliner schwören darauf, dass es hier das beste Eis von Berlin gibt. Allerdings gibt es hier an schönen Tagen oft auch die längste Schlange vor einem Eisladen ☺.

Für Flohmarktliebhaber


Wenn ihr nun die Schönhauser Allee überquert, findet ihr in der Gleimstr. wieder jede Menge netter Restaurants... Ein Stück weiter dann (nach ca. 500m) werdet ihr links auf den Falkplatz treffen. Wenn ihr quer über den Falkplatz lauft, endet ihr am Mauerpark, wo jeden Sonntag ein wirklich netter Flohmarkt stattfindet. Sehr zu empfehlen für Flohmarktliebhaber... Und vor allem immer eine richtig nette Atmosphäre.

Wir waren leider Samstags unterwegs und haben so nicht den Umweg über den Mauerpark gemacht, sondern sind stattdessen vorher in die Schönhauser Allee eingebogen, Richtung Eberswalder Str. Dort angekommen ging es weiter in die berühmte Kastanienalle. Auch hier habe ich einige Bilder geschossen und überall findet ihr die tollen kleinen Läden mit Dekor, Klamotten, Schuhen, Feinkost etc. 
Falls es schönes Wetter ist, solltet ihr auf alle Fälle auf im Prater einkehren – hier trifft sich am schönen Sommerabend jung und alt auf ein gutes Bierchen. Wenn ihr die Kastanienallee immer weiterlauft, dann landet ihr irgendwann automatisch in Mitte am Hackeschen Markt. Ich bin oft von Mitte hoch nach Prenzl’berg gelaufen, da ich mein Yogastudio am Hackeschen Markt hatte. Wer übrigens mal Yoga ausprobieren möchte, ist hier sehr gut aufgehoben. Tolle Lehrer und richtig schönes Studio (http://www.spirityoga.de) - es war immer eine wahre Erholung dort hinzugehen.

Die größte innerstädtische Beachvolleyball Anlage Berlins


Direkt am Nordbahnhof befindet sich die größte innerstädtische Beachvolleyballanlage. Hier kann auf 47 Beachfeldern der Sand im Kampf um Punkte nach Herzenslust durchwühlt werden. Auch an Beachsoccer und Beachhandball wurde gedacht.
Neben dieser sportlichen Superlative gibt es Duschen und Warmwasser, ein für Beachanlagen nicht selbstverständlicher Luxus.

Wir waren mit Freunden oft dort und es ist einfach herrlich – den Strand mitten in der Stadt...

Viel Spaß!!

Bei uns findest du bestimmt einen Städtereise Reisepartner für deinen nächsten Trip!

dieschönenomadin

JoinMyTrip Tripleader

Über JoinMyTrip

JoinMyTrip ist die Community, die Reisende verbindet und es ihnen ermöglicht, einzigartige Trips rund um die Welt anzubieten, zu entdecken und daran teilzunehmen.

Hast du Lust auf ein Reiseabenteuer?

JoinMyTrip ist die Community, die Reisende verbindet und es ihnen ermöglicht, einzigartige Trips rund um die Welt anzubieten, zu entdecken und daran teilzunehmen. Wenn du den Trip deines Lebens mit TripMates teilen oder auf einer Reise eines erfahrenen TripLeaders dabei sein möchtest, dann werde jetzt Teil von JoinMyTrip: Die Welt erwartet dich mit spannenden Abenteuern und tollen Begegnungen!