This post is in the past and the author might have departed already.
3 Days

Festival-Begleitung für Sputnik Springbreak auf der Halbinsel Pouch Halle/Leipzig


Frieda_Lolita almost 7 years ago

An alle Festival-Freunde da draußen, die gern mal ihren angepassten Großstadtalltag für ein Pfingstwochenende gegen eine staubige Zeltstadt mit übervollen Dixie-Klo´s, ohrenbetäubender Musik und schrillen Typen eintauschen wollen. Ja, auch ich strebe nach einem letzten Sommer voller jugendlich-studentischem Leichtsinn und leichtfüßigen Tänzen in den Sonnenuntergang, bevor der Ernst des erwachsenen Lebens nun endgültig Einzug hält, wie es meine lieben Eltern immer so beängstigend zuversichtlich ausdrücken. Der Plan, das Festival zum Treffpunkt für "alte" Freunde zu machen, hat sich nun organisatorisch zerschlagen, aber ich möchte ungern zur Mehrheit aus Nein-Sagern gehören und auch mal was Ungeplantes riskieren. Deshalb suche ich auf diesem (zugegebenermaßen etwas abenteuerlichen) Weg nach "neuen" Freunden oder Gleichgesinnten, die mutig und aufgeschlossen genug sind, eine gute Festival-Zeit mit anderen zu teilen, ihren Horizont oder den eigenen Liegeplatz um eine weitere Zeltkuppel zu erweitern. Im Rahmen einer offiziellen Bewerbung um einen Platz als Zeltnachbarin würde ich mich durchaus als teamfähig beschreiben und auch sonst bin ich grundsätzlich an meinen Mitmenschen interessiert, die auch gern eine vielschichtige Persönlichkeit haben dürfen, obwohl wir das Festival-Wochenende selbstverständlich nicht damit verbringen müssen, unsere Lebensläufe akribisch und gruppentherapeutisch zu ergründen. Aber vielleicht ergibt sich das ein oder andere Gespräch in angenehmer Atmosphäre, solange es nicht zu einem bizarren Kennenlern-Krampf wird, in deren Folge man sich am liebsten die verbleibende Zeit in möglichst weitläufigem Radius umwandert... wäre auch irgendwann anstrengend auf einer Halbinsel. Wie gesagt, so lange man respektvoll bleibt und nicht mit zu überzogenen Erwartungen an so eine Begegnung herangeht, können doch alle Beteiligten am Ende gewinnen. Ich bin zwar gern auch mal kämpferisch-unnahbare Amazone und würde mir durchaus zutrauen, so ein "Festival for one" auch ohne bleibenden Selbstwertschaden allein zu überstehen, aber warum so, wenn es vielleicht auch anders geht. Also, zerstreut die spießbürgerlichen Vorurteile meine angeblichen Freunde/Festival-Muffel und bewahrt mich vor einer jämmerlichen "Ich war auf einem Festival und alle, die mit mir gesprochen haben, ist dieses lausige, verdreckte T-Shirt hier"-Krise... Und wenn Ihr zufällig auch in Leipzig zu Hause seid, dann wird vielleicht sogar eine "echte Festival-Freundschaft fürs (Stadt-)Leben" draus... oder besser gesagt: alles kann, nichts muss - wie man es immer gern etwas salopp formuliert, wenn erwachsene fremde Menschen zum ersten Mal aufeinander treffen. Na dann bin ich einfach mal gespannt, was hier so passiert auf dieser Plattform. Ich freue mich in jedem Fall über ernst gemeintes, "seriöses" Interesse von allen Springbreak-Freunden da draußen. Vielleicht schon bis bald auf der Halbinsel, Frieda.

Post type

Comments

No comments yet, be the first and break the ice