This post is in the past and the author might have departed already.
Peru   3 Weeks

Mit einer kleinen bunten Gruppe ins spätsommerliche Peru


Simon about 3 years ago

Hallo liebe/r Weltenbummler/in, nach meiner Weihnachts- & Silvesterreise durch China (welche leider viel zu schnell vorbei war) habe ich wieder Sehnsucht für ein neues Reiseabenteuer. Wie heißt es so schön, nach dem Reise ist wieder vor der Reise. Daher werde ich selbst mal in einem Reiseforum aktiv und starte meine eigene Initiative für eine Reise in das schöne land PERU. Bis jetzt sind wir in einer kleinen Gruppe im Alter von 31-35 Jahre zusammengekommen. Bis vor kurzem waren wir noch zu dritt, aber aus beruflichen Gründe musste eine eingeplante Mitreisende uns kurzfristig absagen. Gerne würden wir 1-2 weitere reiselustige Personen auf die Reise mitnehmen, um eine kleine bunte Gruppe zu werden. Erst einmal kurz zu uns: wir sind Simon und Natalia. Gemeinsam kennen wir uns von einer früheren Reise, als wir zu dritt mit einem anderen Reisebekannten über Silvester 2016/17 in Indien unterwegs waren. Beide wohnen wir beide in Stuttgart. Unser angepeilter Reisezeitraum wäre für 2-3 Wochen von der letzten Aprilwoche (Start ungefähr am 21.4) bis zum 13. Mai (inklusiv 2 deutsche Feiertage zum Sparen von Urlaubstagen). Unsere Reisephilosophie ist ein Land und seine Leute kennen zu lernen, lokales Essen zu probieren, Städte zu erkunden, Natur und Landschaft zu genießen, sich treiben zu lassen, usw. Aber auch mal zwischendurch seine Seele 1-2 Tage an einem gemütlichen Strand baumeln zu lassen. Ich selbst finde, eine Reise soll bunt und abwechslungsreich sein :-) Die ersten direkten Vorbereitungen auf die Reise laufen. Z.B. habe ich gerade meine angerosteten Spanisch-Kenntnisse durch einen Intensivkurs reaktiviert und aufgefrischt. Die Wunschziele in Peru liegen mehrheitlich im Süden des Lands. Die kulturreiche alte Ex-Hauptstadt des Inka-Reichs Cusco ist sehr sehenswert und von der Lage wäre es ein idealer Startpunkt für die Reise. Die Ruinenstadt Machu Picchu oder die wenige bekannte Schwesterstadt Choquequirao (30km Luftlinie entfernt) liegen in relative Nähe zu Cusco. Ein Abenteuer wäre auch zu Fuß über den Inka Trail zum Machu Picchu oder mit einer Eselwanderung zum Choquequirao. Weitere Sehenswürdigkeiten sind - Ein Wunderwerk der Natur ist der 3400m tief und 100km lange Canon del Col mit Dörfer, Kirchen und Inka-Ruinen. - Interessant ist auch das farbenreiche Regenbogengebirge Vinicunca südlich von Cusco. - Titicaca-See mit den Schilfinseln an der Grenze zu Bolivien - In der Nähe der Pazifik-Küste liegen die berühmten Nazca-Linien - ehemalige spanische Koloniestadt Arequipa in einer Naturkulisse zwischen schlafenden Vulkane - im abgeschiedenen und gut geschützten Dschungel im Parque National Manu wimmelt es vor lauter Tiere (Tapire, Jaguar, Pagageis,…) Die Ideen werden konkreter, aber eine genaue Route gibt es nicht. Wir hätten die Ziele zum Teil selbst organisiert per Bus/Zug und zum anderen Teil vor Ort gebuchten Tour bereist. Die Regenzeit in Peru müsste im April zu Ende gehen und bei Reisebeginn sollte laut der lieben Wetterstatistik gutes Wetter herrschen. In Cusco, auf knapp 3500m Höhe, sollen es tagsüber 20-25°C sein. Hast du/Habt ihr Interesse und Lust von Ende April bis Mitte Mai mitzukommen? Dann schwinge schnell die Finger in die Tasten und schreibe eine Mail. Jeder ist willkommen, egal ob Männlein oder Weiblein. ;-) Viele Grüße Simon

Post type
Visiting countries

1 comment

torstenhh
Hallo Simon, da hast du ja ordentlich in die Tasten gehauen und einen kleinen Roman geschrieben. Mein Interesse an der Reise ist auf jeden Fall geweckt! Eure Reisephilosophie passt auch ganz gut zu meiner. Haben sich denn schon weitere Mitreisende gefunden? Würde mich freuen von dir zu hören, dann können wir gerne noch ausführlicher schreiben/telefonieren. Viele Grüße Torsten